head

Aller Anfang ist schwer: neu strukturierter Tutorials -Bereich

Mittlerweile ist die Liste unserer Tutorial Screencasts zu Ultraschall ziemlich angewachsen: im YouTube Kanal finden sich 35 Videos. Die eigentlich erfreuliche Fülle an Informationen führt jedoch – gerade bei NeueinsteigerInnen – zu zwei Problemen: zum einen ist in der unstrukturierten YouTube-Liste schwer ersichtlich, was eine didaktisch sinnvolle Reihenfolge zur Einarbeitung in unsere Podcast-Recording Software ist. Zum anderen führen die älteren Videos eher in die Irre, als dass sie Fragen beantworten – die Nutzeroberfläche von Ultraschall sieht spätestens seit der 2.0 Release komplett anders aus.

Daher haben wir eine neue Tutorial-Seite hier auf ultraschall.fm eingerichtet, die ebendiese Probleme angeht: zum einen werden Videos mit Erläuterungen in Gruppen zusammengefasst sowie chronologisch klarer sortiert. Zum anderen werden generell überholte Videos gar nicht mehr angezeigt (sind jedoch noch auf dem YouTube Kanal zu nostalgischen Zwecken erhalten).

Aber auch durch diese neue Strukturierung bleibt das Problem, dass unterschiedliche NutzerInnen unterschiedliche Orientierung brauchen. Wir grübeln seit längerem über diesem Problem, und werden zur SUBSCRIBE 8 Konferenz vielleicht ein paar Ansätze präsentieren können.

Bis dahin hilft vielleicht ein etwas rustikaler Ansatz: eine direkte Empfehlung, welche Videos für wen geeignet sind.

1) Interessierte und Unentschlossene

Ist Ultraschall überhaupt das richtige für mich? Worum dieser ganze Hype? Das sind sehr berechtigte Fragen, und es ist einigermaßen nervig, sich durch dutzende Videos klicken zu müssen um einen schnellen Eindruck zu bekommen. Genau dafür haben wir einen „Schnelldurchlauf“ als Video konzipiert, aufgezeichnet live auf dem 33c3 Kongress. Hier werden ohne viele Schlenker einmal sämtliche vorhandenen Funktionen gezeigt (Stand: Dezember 2015). Vermutlich etwas zu schnell, um es direkt selbst anwenden zu können, aber genau richtig für einen Überblick. Und ja, das dauert immer noch eine Stunde – aber Ultraschall kann eben auch viel. Sehr viel.

2) AusprobiererInnen

Wenn man – mit der kostenlosen Testversion von Reaper und dem ohnehin kostenlosen open-source Ultraschall – einfach mal etwas spielen möchte, würden wir folgende Reihenfolge empfehlen: zunächst den jeweils letzten Release-Podcast, da hier die Installation gezeigt wird. Ergänzend sollte der Blick auch auf die Installations-Anweisungen fallen – wir arbeiten hart daran, dass jede Release einfacher zu installieren ist als die davor, aber es ist eben leider immer noch nicht ganz selbsterklärend.
Dann kann man sich im Prinzip eine beliebige Folge aus dem Funktions-Abschnitt nehmen und Schritt für Schritt nachbauen. Oder man versucht sich – mit einem Finger auf der Video-Stopp-Taste – an Teilen des oben genannten 33c3 Videos.

3) UpdaterInnen

Es macht immer und ausnahmslos Sinn, Ultraschall auf der aktuellsten Version zu betreiben. Bisher war immer alles abwärtskompatibel, bisherige Projekte bleiben erhalten. Oft werden komplizierte Abläufe durch neue Funktionen viel einfacher. Damit man das auch mitbekommt, erstellen wir für jedes Update einen Screencast, der nicht nur die Installation, sondern auch die neuen Funktionen (und nur diese!) erklärt. Es macht daher Sinn, ALLE Release-Screencasts seit der letzten Installation durchzusehen, und erst dann das Update auf die aktuellste vorzunehmen. Beispiel: man ist noch auf Ultraschall 1.3 unterwegs. Das war eine gute Release! Da man aber StudioLink nutzen möchte, schaut man sich die Videos der 2.0, 2.1 und 2.2 an, merkt was man alles die letzten Monate verpasst hat und folgt fröhlich der Update-Anleitung der 2.2 (man kann immer alle Updates überspringen).

4) Early Adopter

Natürlich sollte man eine neue Release auch gleich am Release-Tag einspielen. Noch cooler aber ist es, wenn man auch weiß, was für eine neue Release kommt und was die mit sich bringen wird. Für diese Zielgruppe gibt es unsere Keynotes. Mit etwas Krawall und Remmidemmi gibt es hier zum einen Werkstattberichte, zum anderen wird hoffentlich auch so etwas wie die „Seele“ unseres Projektes spürbar – warum wir das alles hier überhaupt machen.

5) Hilfesuchende

Irgendetwas funktioniert nicht so, wie es soll? Dann ist vielleicht ein Blick in die Rubrik „Grundlagen“ hilfreich. Die „Routing Matrix“ spielt eine ganz zentrale Rolle bei Ultraschall, und nichts ist wichtiger zu verstehen. Man will in dieser Kreuzschiene nicht nur etwas aus den Videos nachklicken, nein man will sie beherrschen. Die knapp zwei Stunden der Folge „Routing wirklich verstehen“ sind hier wirklich, wirklich gut investierte Zeit. 90% aller Probleme lassen sich so lösen, oft auch beim Umgang mit anderer Audiosoftware.

Dann: mit neuen Tutorials auf dem Laufenden bleiben

Wenn man einmal den Einstieg – oder Wiedereinstieg – geschafft hat, sollte man versuchen auf dem Laufenden zu bleiben. Für unsere nächste Release haben wir einige _sehr_ spannende Features in Planung, die will man nicht verpassen! Daher: jedes neue Video lohnt sich. Gebt uns auch gerne Feedback, wenn Euch an den Videos irgend etwas stört oder Ihr Verbesserungsvorschläge habt.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.