Ich zeige in dieser Folge, wie man auf verschiedenen Wegen die Verständlichkeit der eigenen Sprache in einem Podcast gegenüber Hintergrundsounds wie Jingles oder Musik verbessern kann. Das Grundprinzip ist einfach: Während man spricht, soll der Soundhintergrund leiser werden, danach wieder zur ursprünglichen Lautstärke zurückfinden.
Es gibt hier viele Wege: ich zeige den “robusten” Ansatz über einen Crossfade, Die Spurautomatipn über den Volume-Envelope, die manuelle Methode über unser Soundboard sowie die Profi-Variante über den Sidechannel-Kompressor, die dann auch in Echtzeit und automagisch während der Sendung funktioniert.

Für die Sidechannel-Kompression liefern wir seit Ultraschall 1.3 auch ein Projekt-Template mit, so dass sich dieses Setup in wenigen Sekunden nachbauen lässt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.