Installation

Grundsätzliches

Der Einsatz dieser Distribution erfolgt auf eigene Gefahr, eigene Einstellungen werden in der Regel ungefragt überschrieben – es lohnt also, diese vorher über das Menü REAPER | Preferences | General | Export Configuration… zu sichern.

Unsere Änderungen greifen auf sehr vielen verschiedenen Ebenen: Dateisystem (Grafiken), Walter-Themingdatei, Projektsettings, REAPER-Settings, Toolbar-Settings. All diese Änderungen sind quelloffen (CC0) und können beliebig angepasst werden – man sollte jedoch eine recht klare Vorstellung haben was man tut.

Installation der 2.2 (Bitte aufmerksam befolgen!)

Je nachdem, ob man bereits eine vorherige Version von Ultraschall im Einsatz hat, unterscheidet sich die Installation: Update oder Clean Install.

Mac OS X 10.11 (Update)

  1. REAPER aktualisieren: REAPER v5.23 OS X 64-bit laden und installieren. Eine Testversion ist uneingeschränkt 60 Tage lauffähig, danach fallen einmalig 65€ Kosten an. Man kann REAPER 5 problemlos über die 4er Version installieren, alle eigenen Presets bleiben erhalten.
  2. Ultraschall laden: unsere 2.2.2 Distribution laden und das .dmg starten
  3. Alte Installation bereinigen: In dem sich öffnenden Finder-Fenster einmalig Uninstall.command aus dem .dmg durchlaufen lassen. Hiermit werden die alten Einträge aus system/library entfernt. Um alte Soundflower oder USH Geräteeinträge zu entfernen einmalig das Script Remove legacy audio devices.command, ebenfalls im .dmg zu finden, durchlaufen lassen.

Der weitere Verlauf entsprich der Neuinstallation ab Schritt 3:

Mac OS X 10.11 (Neuinstallation)

  1. REAPER installieren: REAPER v5.23 OS X 64-bit laden und installieren. Eine Testversion ist uneingeschränkt 60 Tage lauffähig, danach fallen einmalig 65 € Kosten an.
  2. Ultraschall laden: unsere 2.2.2 Distribution laden und das .dmg starten
  3. Ultraschall Plugin installieren: Unser Installationsprogramm Ultraschall-2.2.2.pkg starten und durchlaufen lassen. Achtung: Sollte die Installation am Ende eine Fehlermeldung ausgeben, bitte einmal OSX neu booten und den Installer erneut durchlaufen lassen – dann funktioniert es mit Sicherheit.
  4. Optional – UltraschallHub installieren: Wenn man in Ultraschall erweiterte Features wie eine rein in Software modellierte Skype N-1 Schaltung umsetzen möchte, ist die Installation unserer eigenen Ultraschall Devices (ehemals: Soundflower) Voraussetzung. Hierzu das UltraschallHub.pkg durchlaufen lassen. Für den Einsatz von StudioLink oder Soundboard in Ultraschall ist dieser Schritt nicht notwendig und kann übersprungen werden.
  5. Die REAPER-Ultraschall Konfiguration installieren: REAPER starten. Die Datei Ultraschall_2.2.ReaperConfigZip in das geöffnete REAPER Hauptfenster ziehen und Importieren. WARNUNG: Wenn man vorher bereits mit eigenen Einstellungen gearbeitet hat empfiehlt es sich, ebendiese ZUVOR an gleicher Stelle zu exportieren – es werden von dieser Distribution erhebliche REAPER-Bereiche ungefragt überschrieben.
  6. Startscreen anpassen: Damit man beim Starten der Software direkt mit dem Ultraschall-Logo begrüßt wird, legt man die Bilddatei Ultraschall Reaper Splash Screen.png aus dem Ordner Add-onsan einen beliebigen Ort im Dateisystem ab. In REAPER startet man aus dem Menü REAPER | Preferences… | General und dann unten Advanced UI/system tweaks…. Dort aktualsiert man den Pfad unter Custom splash screen image zur Datei.
  7. Nur bei Neuinstallation – Ultraschall-Farbset installieren: Damit das neue Ultraschall-Farbset funktioniert, muss anschließend die Preset-Palette des MAC/PC überschrieben werden. WARNUNG: wenn bereits mit liebgewonnenen Farb-Presets arbeitet sollte man diesen Import überspringen und sich die Farbwerte lieber manuell einstellen. Der Import funktioniert so: Im Menüpunkt Extensions den Punkt Auto Color/Icon aufrufen. Hier kann auch die automagische Zuordnung von Farben und Spurnamen erweitert/angepasst werden. Mit einem Rechtsklick in diesem Fenster Show Color Management Window aufrufen. Dort den Punkt Load color set from file... auswählen und die in dieser Distribution (Ordner Add-ons) mitgelieferte Datei Ultraschall Colorset.SWSColor laden. Nun stehen alle 11 von @graphorama handgeklöppelten Ultraschall-Farben zur Verfügung.
  8. Loslegen: REAPER starten und unter „Podcast“- About Ultraschall kontrollieren, dass alle Komponenten richtig installiert sind.

Zur Handhabung der neuen Funktionen wird der demnächst erscheinende Release Screencast im Ultraschall-Youtube Kanal empfohlen: https://www.youtube.com/playlist?list=PLrHlJxVCzpcUF8e0pbt60uSK26JNxbFzG.

Windows: Installation

  1. REAPER installieren: REAPER v5.23 Windows 64-bit laden und installieren – eine Vollversion ist für 60 Tage kostenlos testbar, danach werden 65 € fällig. Für Windows unterstützen wir nur die 64 Bit Version.
  2. Ultraschall laden: Die Ultraschall-2.2.2.msi (24.1 MB) Datei laden. Den Installer starten und durchlaufen lassen.
  3. Die REAPER-Ultraschall Konfiguration installieren: REAPER starten und die nun auf dem Desktop zu findende Datei Ultraschall REAPER Theme in das geöffnete REAPER-Fenster fallen lassen. Den Import durchlaufen lassen. Danach kann die Datei vom Desktop gelöscht werden.
  4. StudioLink und das Ultraschall-Soundboard verbinden: Unser direkt in die Recordingsoftware integriertes Soundboard zum Einspielen von Jingles und Ähnlichem sowie StudioLink als Alternative zu Skype-Remoterecordings wird automatisch installiert. Man muss dies jedoch einmalig nach der Installation REAPER mitteilen: Im Menü Options | Preferences… | Plug-ins/VST anwählen. Nun rechts oben den Button Auto-detect drücken und rechts unten mit Apply bestätigen. Die Einstellungen können nun wieder geschlossen werden.
  5. Startscreen anpassen: Damit man beim Starten der Software direkt mit dem Ultraschall-Logo begrüßt wird, startet man in REAPER aus dem Menü Options | Preferences… | General und dann unten Advanced UI/system tweaks…. Dort aktualsiert man den Pfad unter Custom splash screen image zur Datei Ultraschall Reaper Splash Screen.png, die man im Verzeichnis Ultraschall im Ordner Programme auf der Festplatte findet.
  6. Aufräumen: Die Verknüpfung Ultraschall REAPER Theme wieder vom Desktop löschen.
  7. Loslegen: REAPER starten und unter „Podcast“- About Ultraschall kontrollieren, dass alle Komponenten richtig installiert sind.
1 Antwort
  1. Stefan Wolfrum
    Stefan Wolfrum says:

    Hallo Ralf & Team,

    ich betrieb bisher Reaper 4.77 mit Ultraschall 1.2 unter OS X 10.10 Yosemite.
    Aus Dem Text oben wird mir nicht klar: GEHT die Kombination Reaper 5.1 mit Ultraschall 2.0 jetzt GAR nicht mehr unter OS X 10.10? Also ist 10.11 ZWINGEND Voraussetzung für Reaper 5.1 & Ultraschall 2.0?
    Wenn ich (noch) nicht auf 10.11 upgraden kann, was ist dann die Empfehlung? Einfach bei Reaper 4.77 mit Ultraschall 1.2 bleiben?

    Vielen lieben Dank für eure tolle Arbeit!!
    Und Frohe Weihnachten! 😉
    Stefan.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.